Fragen zum „Aktionsplan Stromnetz“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

 

von Gerhard Spiegel

Der Netzausbau auf Höchstspannungsebene ist wegen der zu erwartenden Kosten und Schäden und der bezweifelten Notwendigkeit in der Diskussion. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier möchte die Netze optimieren und den Planungsprozess durch Anreize verschlanken. Diese Überlegungen sind auf den vier Seiten des „Aktionsplan Stromnetz“ vom 14.8.2018 zusammengefasst. Auf ebenfalls vier Seiten haben wir die Fragen, die uns beim Lesen kamen, zusammengefasst und an die „EnergieministerInnen“ des Bundes und der Länder verschickt. Die MinisterInnen treffen sich am 20.9.2018 zum Energiedialog 2018 in Berlin.

Fragen Aktionsplan Stromnetz

Eine Antwort auf „Fragen zum „Aktionsplan Stromnetz“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie“

  1. Bravo lieber Gerhard,
    deine alte Tante ist voll Stolz auf dich.
    Deine Recherchen sind sehr fundiert, das finde ich besonders lobenswert. Die Historie von der benutzten Windkraft von der Antike bis in der Gegenwart.
    In der Antike wurde auch die Sonnenkraft schon benutzt, zum Beispiel in den Punischen Kriegen, um mit konkaven Spiegeln feindliche Schiffe in Brand zu setzen.
    Eigentlich ist Nichts wirklich neu, nur modern.
    Ciau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.